Maske kommt, wir helfen

Ihr habt es vielleicht schon mitbekommen, ab Montag muss in Jena Maske getragen werden. Natürlich nicht in jedem Fall, aber beim Einkaufen, in Bahn und Bus, in öffentlichen Gebäuden. Kinder unter 6 Jahren müssen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

In unserer Straße wohnen viele ältere Menschen, einige deutlich über 90 Jahre. Deshalb hat der Flauschsupport mit dem Flauschkind heute Nachmittag diese Hilfpakete in die Briefkästen der Nachbarschaft verteilt.

Natürlich reichen die Bestände an kochbaren Masken, die ich dank lieber Unterstützung kaufen konnte, nicht für alle Nachbarn.

Wahrscheinlich könnte ich locker hundert Stück und mehr an den Mann und die Frau bringen. Als ich gestern unsere Bäckersfrau fragte, ob sie denn selbst eine Maske habe, sprach mich gleich ein junger Mann an, der mir das kostbare Gut in großer Stückzahl abkaufen wollte…

Wir haben zunächst mal zwanzig Stück für einen akzeptablen Preis gekauft. Davon gehen einige Masken an meine Schwiegereltern und meine Eltern, mit dem Rest helfen wir den Nachbarn, die selbst nicht an Masken rankommen.

Für uns selbst habe ich Masken aus Baumwollstoff besorgt und bin allen Näherinnen aus meinem Bekanntenkreis dankbar. „Danke, Ihr Lieben!“

Den Mund-Nasen-Schutz fürs Kind habe ich nochmal angepasst, indem ich die Gummis an den Ohren angepasst habe. Außerdem habe ich den oberen Maskenrand zu einer kleinen „Röhre“ genäht. Dort lässt sich jetzt ein Pfeifenputzerdraht einschieben (und vor dem Waschen wieder herausnehmen), damit die Maske eng ans Gesicht angelegt werden kann.

Nachdem mir die fleißigen Näherinnen den größten Teil der Arbeit abgenommen hatten, waren das nur noch ein paar wenige Handgriffe.

Wenn ich es schaffe, setze ich mich morgen selbst mal an die Nähmaschine. Ich möchte noch ein paar Masken nähen, in die sich ein Aktivkohlefilter einlegen lässt. Mein Vater und mein Schwiegervater gehören zur Hochriskiogruppe und sind besonders gefährdet. Da möchten wir so gut es geht unterstützen.

Drückt mir die Daumen, dass mir der (Gedulds)Faden an der Nähmaschine nicht reißt… 🙂 Ich und Nähmaschine, da ist noch Luft nach oben!

Mein Kartendesign erkennt Ihr vielleicht wieder, wenn Ihr Helgas Blog (stempelkunstbyhelga) folgt.

Ich habe mich einfach mal von meiner „Team-Mama“ inspirieren lassen. Wie sagte Helga: „Nur zu!“

Klar, Schönes soll man ja teilen und ich habe aktuell so viel um die Ohren, dass ich froh war, eine schöne Idee nacharbeiten zu können.

Dem Flauschkind hat es große Freude gemacht, die Sprüche mit auszusuchen und die kleinen Blümchen zusammen zu kleben.

Eins kann ich Euch sagen: Helfen macht glücklich!

Apropos, falls Ihr Informationen zum Corona-Virus in leichter Sprache sucht, werdet Ihr u.a. fündig bei: https://corona-leichte-sprache.de/blog/

„Danke, liebe Anne Leichtfuß!“ Auf ihren zweiten Blog, „Einfachstars“ hat sie übrigens einen sehr aktuellen Artikel zum Thema Masken in leichter Sprache veröffentlicht.

Ich finde es großartig, dass sich Menschen wie Anne und ihre Freunde darum kümmern, dass alle Menschen die aktuelle Situation gut verstehen und klar kommen.

Wir haben vorhin unsere erste Video-Konferenz mit meinen Eltern gehabt. Das hat prima funktioniert und riesigen Spaß gemacht. Wenn die privaten Tests weiter so gut laufen, dann dürft auch Ihr Euch bald über neue kreative Online Angebote freuen.

Bleibt alle gesund und glücklich!

Eure

Dörthe

  4 comments for “Maske kommt, wir helfen

  1. Marie-Louise
    4. April 2020 at 09:42

    Hey liebe Dörthe,
    das ist eine absolut tolle Idee mit den Nachbarn. Finde es schön, wenn man sich so sehr um einander kümmert.
    Macht weiter so und ich freue mich natürlich umso mehr, über digitale „Ablenkung“
    Liebe Grüße
    Marie

    • Dörthe
      4. April 2020 at 16:10

      Hallo,
      ja, zwei Nachbarn haben sich schon bei uns gemeldet und sich sehr gefreut. Und Freude wird bekanntlich noch größer, wenn man sie teilt.
      Leider ist Dein Briefkasten ja nicht um die Ecke. Aber keien Sorge, an der digitalen Ablenkung basteln wir weiter.
      VLG
      Dörthe

  2. Meike Döscher
    4. April 2020 at 14:09

    Liebe Dörthe,
    großes Lob für Eure Maskenaktion. Das habt Ihr Euch super überlegt und ausgeführt. Eure Nachbarn werden sich freuen, dass Ihr an sie gedacht und sie so unterstützt habt. Danke, danke, danke. Ihr seid Spitze.
    Liebe Grüße
    Meike

    • Dörthe
      4. April 2020 at 16:11

      Ach Meike, das war eine kleine Geste im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wenn wir so ein wenig Freude schenken können, um so besser.
      VLG
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.