Das kleinste Lächeln

Gestern und heute haben mich viele Mails erreicht, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Meine Kundinnen haben fleißig gepuzzelt und mir schon jede Menge Rätselfotos geschickt. (Was es damit auf sich hat, erzähle ich Dir in diesem Video.) Soweit ich sehe, ist die Begeisterung für den Katalog schon jetzt groß.

Gerade trudeln noch ein paar letzte Bestellungen für den aktuellen Jahreskatalog bei mir ein. Kurz vor Katalogschluß möchte die Eine oder Andere sich doch noch etwas von der Ausverkaufsliste angeln.

Manchmal ist es so, dass man erst beim Blättern durch den neuen Katalog bemerkt, dass sich bestimmte Produkte nicht mehr darin befinden. *schreck*

Dass unsere weiße Kordel aus dem Katalog geht, kann einem schon mal durchrutschen, wenn man lange Auslauflisten studiert. Was soll ich nur ohne diese Kordel machen?

Aber genug gejammert. Es kommt bald viel Schönes nach.

Für diese Karte habe ich gleich drei neue Stempelsets kombiniert und einen Spruch aus dem Spenden-Set „Sonnenschein verbreiten“ verwendet.

Welche Farben ich verwendet habe?

Granit für den Hintergrund (Stempelset „Trost und Kraft“), Rauchblau für die Feder („Geschmackvoll gestaltet“) und Olivgrün für den Zweig („Für alle Zeit“). Die Ränder sind mit Pfauengrün aufgepeppt.

Während es für die Feder keine Stanzformen gibt und ich zur Schere greifen musste, lassen sich die verschiedenen Zweige aus „Für alle Zeit“ mit den passenden Stanzformen „Ewige Zweige“ ganz einfach ausschneiden.

Mein bestickter Kreis mit Zackenrand ist mit dem Stanzformenset „Etiketten mit Stil“ schnell gemacht.

Ihr seht, ich bade gerade in den neuen Sachen, in viel frischer Luft und sattem Grün.

Inzwischen habe ich die Blüten und Zweiglein in meiner Weck Mini-Vase gegen frische Gräser und Blüten aus unserem Garten getauscht, als das Flauschkind nicht hingeguckt hat.

Unser Kind pflückt gern mal ein Sträußchen für mich. Mir tut es immer leid die verblühten Sachen wegzuwerfen.

Überhaupt, noch viel schöner als Blümchen in der Vase ist doch ein Lächeln zwischen zwei Menschen. Das geht gleich ins Herz.

Wohin ich heute an Christi Himmelfahrt gehe? Nicht wirklich weit, so viel steht fest. Mein Bett steht in der oberen Etage und bis dahin sind es nur vierzehn Stufen.

Ich mache heute mal ein Mittagsnickerchen. Die letzten drei Tage hatten es echt in sich und ich muss dringend Kraft tanken.

Bis bald!

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.